Highlight beim DISBU-Herbstturnier am 23.11.2019

25. November 2019 2 Von Charles Franck

Freitagnachmittag, Volkspark, Boulodrôme, keine Turnierspieler*innen da, die ich fragen könnte. Na gut. Nein, nicht gut. Ich will ja am Herbstturnier teilnehmen. Also samstagfrüh whatsapp und SMS an Britta……leider nicht. Whatsapp und SMS an Franck…..leider nicht. Weitersuchen. Roland: “Klar, gerne, Charles“. Super.

Ich kenn die meisten Teilnehmer dort noch immer nur vom Sehen, seit mich Jürgen Hildebrandt vor Monaten beim DISBU eingeführt hat, als ich das erste Mal dort mit ihm antreten durfte. Insofern seh ich die wieder starke Besetzung auch wenn ich nur Jörn Krause und Gisela und Dieter Meller namentlich begrüßen kann. Auch Sylvia Ruga und Jörg Born kennt man, wenn auch nicht persönlich.

Drei Runden und A | B | C – Finale. Auch dieses Mal wieder dreimal die Schotterplätze zugelost bekommen. Horror. Kann das denn sein? Bereits beim letzten Turnier mit Jürgen Hildebrandt und Erni Werner hatten wir viermal die Schotterbahnen und ich hab die beiden ziemlich enttäuscht, weil ich nicht damit zurecht kam. Diesmal Nicht!! Ich muss doch auch auf Schotter können!

Und in der Tat. Diesmal lief es gut. Erste Runde gegen ein Mixteteam des DISBU. Lang, eng, aber gewonnen. Zweite Runde gegen ein Männerteam des PSG Rüsselsheim. Noch länger, noch enger, gefühlt unendlich. Die nächste Runde schon ausgelost und wir noch immer. Aber auch das gewonnen.

Und gerade abgeklatscht, wer steht vor uns und sagt: „Schönes Spiel“? Jörg Born und Sylvia Ruga. Ranglistenerster und Ranglistendritte des DPV. DIE CRACKS schlechthin! Ich fass es nicht. Hab den beiden schon mehrfach bei Finals zugesehen und sie bewundern können. Und jetzt hier und heute gegen Roland und mich. Wow.

Ehrfurcht ja, aber auch Ansporn. Wann kann ich schon gegen solche Meister spielen. „Roland, wir haben keine Chance, aber wir nehmen sie.“ Supertolles Spiel. Wir blieben stets dran. Beim 6:6 schaute Jörn Krause vorbei. Ein Augenzwinkern. Roland zwingt die beiden zum Schießen, macht Druck. Ich schieße, treffe, wenn auch mit Zufall. Sylvia Ruga: „Das mag er gar nicht.“ Sehr sympatisch und nett. Er, na ja…..

Bis zum 9:8 waren wir dabei und führten sogar kurz. Aber dann ein, nach meiner Meinung, verfehlter Schuß von Jörg Born, der aber die Sau unglücklich für uns um ca. 1,5 m aus dem Gewimmel raus haut….. und wir leer. Also lockere 4 Punkte für die Meister und dann nur ein kleiner Schritt bis zur 13. Aber ebenfalls ein langes Spiel, alle anderen bereits wieder fertig. Die beiden dann im A-Finale und Roland und ich im C-Finale, was wir dann auch gewonnen haben.

Das klingt jetzt etwas banal, ich weiß. ‘C-Finale, was wir dann auch gewonnen haben‘. Ist aber weder banal, noch überheblich oder gar arrogant. Für mich war einfach das Highlight des Tages unser Spiel gegen die beiden Meister Ruga/Born. Kein Fanny. Kein zu eins. 9 Punkte haben wir gegen die beiden geholt. In Worten: NEUN. Hätte ich mir so vorher nicht erträumt. Wirklich nicht. Danke Roland für den Spieltag.

C-Finalgegner*innen mit Roland und Charles

Das spannende A-Finale gewannen dann Jörn Krause und sein Partner Norbert Bär nach einem 4:10 Rückstand gegen das Team Sylvia Ruga/ Jörg Born am Ende noch mit 13:11. Gratulation.

Björn Krause / Norbert Bär gegen Sylvia Ruga / Jörn Born

Danke an das Orga-Team vom DISBU für das gelungene Herbstturnier.