PCCM 1 in Hochstimmung

14. April 2019 Aus Von Eva

Wir stehen auf Platz 2 der Rangliste! Wir sind überglücklich, denn damit hatten wir nicht gerechnet: Wir haben nicht nur gegen die Nebenbouler Koblenz – Aufsteiger wie wir – gewonnen, sondern auch gegen die Favoriten der Regionalliga Nord, gegen Alzey. Zweimal denkbar knapp, aber zweimal 3:2 geschafft.

Die Regionalliga spielt in Kreuznach beim Pavillon, so dass wir unsere Künste im Bergauf- und Bergabspielen am Hang zeigen mussten. Für die Begegnung gegen die Nebenbouler hatten wir uns vorgenommen, unbedingt zu gewinnen, um wenigstens mit einem 1:1 aus dem Tag zu gehen. Die Nebenbouler würden „beißen“, darauf hatten wir uns gefasst gemacht, denn sie hatten beim 1. Spieltag nichts erreicht und waren auf den letzten Tabellenplatz gerutscht. Daher hatten Dieter und Jörn überlegt, nicht unbedingt darauf Rücksicht zu nehmen, dass alle spielen (tatsächlich haben dann aber alle gespielt, weil gewechselt wurde), sondern die Teams einfach so stark wie möglich zu besetzen. Das war bei den Doubletten um so wichtiger, als wir mit 1:1 aus den Tripletten gegangen waren. Und es blieb bis zur letzten Kugel immens spannend, denn erst das letzte Doublette brachte die Entscheidung für uns, wobei bis zum Ende sehr konzentriert gekämpft wurde, kein leichter Sieg.

Unser Tagesziel war erreicht und wir sagten uns, dass wir gegen die Alzeyer so gut wie möglich, aber locker spielen wollten. Die Alzeyer sind ja immer gut aufgestellt, immer oben an der Tabelle. Es lief dann aber unerwartet gut und wir konnten ein Triplette gewinnen. Das hat uns Auftrieb gegeben, jetzt wollten wir es wissen. Dass das erste Doublette relativ schnell verloren ging, war schade, aber noch war alles drin. Kurz darauf kam der Sieg im zweiten Doublette – und wieder hing alles am dritten Doublette. Ein sehr langes und kräftezehrendes Spiel mit erst hohen Rückständen, dann dem Kampf um die letzten Punkte. Und schließlich die Euphorie: gewonnen, 2 Begegnungen gewonnen! Wir waren alle einfach nur happy und stolz auf uns.

In beiden Begegnungen hatten unsere Siege nichts mit Glück zu tun (jedenfalls nicht mehr als in jedem Spiel), sondern mit guter Leistung. Es zahlt sich aus, meinte unser Ligabeauftragter, dass wir regelmäßig zusammen trainieren, dass wir genug Leute zum Auswechseln haben. Wir waren wieder zu neunt angetreten und hatte damit wieder viel Potential. Anders als in früheren Jahren bleibt jetzt das ganze Team immer zusammen und feuert an, drückt die Daumen und unterstützt diejenigen, die vielleicht gerade schwächeln und sich auch dadurch wieder hochkämpfen. Wir hatten in einigen Spielen auch mal schlechte Phasen oder große Rückstände, trotzdem hat niemand aufgegeben. Und wir konnten immer auf die draußen Gebliebenen zurückgreifen; wie beim ersten Spieltag haben wir immer wieder flexibel reagiert. Das Ergebnis ist eine Teamleistung und unser Team wächst weiter zusammen. Es ist fast schade, dass der 3. Spieltag erst am 25. Mai ist.

Die Kreuznacher hatten sich wie immer alle Mühe gegeben, mussten sie doch zu großen Teilen ja selber spielen – auch die Bezirksliga hatte einen Spieltag (und der PCCM 2 hat ebenfalls 2 Begegnungen gewonnen – Glückwunsch!). Aber wir Regios hatten leider kaum Zeit, mittags zum Essen hochzugehen, wir hatten nur 15 Minuten Pause.

Etwas Warmes hätten wir eigentlich alle dringend gebraucht: Es hat tatsächlich mehrfach leicht geschneit. Und es war die meiste Zeit einfach erbärmlich kalt. Für ein Turnier sind das leider sehr schlechte Voraussetzungen, denn Kugelwärmer z.B. hatte niemand dabei, viele hatten auch keine Handschuhe und die armen Schiris mussten in einem sehr dünnen Schirijäckchen frieren. Wer denkt denn an Temperaturen um 2-3 ° Grad, nachdem es schon so frühsommerlich warm gewesen war? Erst am Ende kam die Sonne für längere Zeit raus, so dass wir noch ein wenig bleiben und feiern konnten.

Wir stehen auf Platz 2, weil Wittlich zwar gemeinsame Jacken, aber nicht alle die T-Shirts dabei- oder anhatten. Daher wurde die erste Begegnung dieses Teams (eigentlich ein Sieg) dann mit 0:5 gewertet.
Wichtig für uns: nur das T-Shirt zählt (das man natürlich auch drunter tragen kann).

[Wegen einer Rückfrage: Wir hatten einmal beschlossen, keine Einzelleistungen und genaue Ergebnisse einzelner Spiele auf der Homepage zu veröffentlichen. Wer sich für Details interessiert, kann gerne nachfragen.]